A

ADS/ADHS
„Ist mein Kind noch normal?“ So lautet nicht nur der Titel eines informativen Fernsehbeitrages in der ZDF-Doku-Serie “37 Grad”.  Bei der Beschäftigung mit dem Aufmerksamkeitsdefizit-Syndrom (ADS) oder derAufmerksamkeits Defizit Hyperaktivitäts Störung (ADHS) drohen besorgte Mütter und Väter rasch in einer unübersehbaren Flut von Ratgebern zu ertrinken und sind der Antwort auf ihre besorgten Fragen kaum einen Schritt näher gekommen. Vor laienhaften Diagnosen und Zuschreibungen sei ebenso gewarnt wie vor dem verdrängenden Übersehen dauerhaft auftretender Konzentrationsprobleme und Teilleistungsschwächen.

Wir empfehlen Ihnen die nachfolgende Webseite, weil sie übersichtlich, benutzerfreundlich in die Thematik einführt und  Eltern ohne pädagogischen Zeigefinger sowie einer Portion Humor zu sensibilisieren vermag.
http://www.adhs.de/

Passend hierzu auch der Bericht zu einer Veranstaltung der Kreisschulpflegschaft Gütersloh zum Thema “Konzentration und Aufmerksamkeit im Grundschulalter - Wie können Eltern unterstützen?”
http://www.ksgt.de/sites/default/files/Bericht%20f%C3%BCr%20die%20HP%20Kreisschulpflegschaft_4.pdf

Hilfen gibt es auch unter Lernprobleme.

Alkohol und Rauchen in der Schule
In
Paragraf 54  des Schulgesetzes NRW in der Fassung vom 15.08.15 heißt es:
(5) Der Verkauf, der Ausschank und der Genuss alkoholischer Getränke im

Zusammenhang mit schulischen Veranstaltungen sind auf dem Schulgrundstück sowie außerhalb des Schulgrundstücks untersagt. Über Ausnahmen von Satz 1 entscheidet die Schulkonferenz, die bei ihrer Entscheidung insbesondere die Vorbildwirkung zu berücksichtigen hat. Für branntweinhaltige Getränke und sonstige Rauschmittel ist keine Ausnahme möglich.
(6) Das Rauchverbot an Schulen bestimmt sich nach den Vorschriften des Nichtraucherschutzgesetzes NRW

Amoklauf
Fassungslos sind wir, wenn ein Schüler in einer psychischen Extremsituation in blinder Wut angreift und tötet, wie es die Beispiele von Erfurt und Winnenden zeigen. In NRW gibt es an allen Schulen Notfallpläne, die im Ernstfall sicherstellen sollen, dass sofort effektive Maßnahmen ergriffen werden und  Fehlverhalten vermieden wird. Welche Möglichkeiten der Früherkennung von „School-Shootings“ es überhaupt gibt, darüber können Sie sich hier informieren.

Arbeits- und Sozialverhalten
Eine Broschüre des MSW zum Arbeits- und Sozialverhalten aus dem Jahr 2011 finden Sie hier

Auf Augenhöhe
Die Qualität im Miteinander von Eltern und Lehrerinnen/Lehrern hängt wesentlich vom Willen der Beteiligten zur gelungenen Kommunikation ab.  Der ideale Normalzustand ist im Schulgesetz NRW festgelegt. Darin heißt es, die Schule achte das Erziehungsrecht der Eltern. Mehr noch: „Schule und Eltern wirken bei der Verwirklichung der Bildungs- und Erziehungsziele partnerschaftlich zusammen.“  Eltern sollten deshalb weder als verschüchterte Bittsteller noch als lautstarke Besserwisser auftreten müssen.  Wie im sonstigen Leben macht der Ton die Musik. Ausdrücklich wird von allen am Schulleben Beteiligten im Schulgesetz verlangt, sie sollen „in vertrauensvoller Zusammenarbeit an der Bildungs- und Erziehungsarbeit“  mitwirken. Wichtig: Kontakt aufnehmen. Frühzeitig aufeinander zugehen. Miteinander reden.  Einige Schulen haben gute Erfahrungen damit gemacht, dass Gesprächsszenarien von Lehrerinnen/Lehrern mit Eltern in Rollenspielen trainiert werden. Es ist auch möglich, Leitfäden für Gespräche an Elternsprechtagen zu erstellen. Eine Anregung aus Rheinland-Pfalz:
http://eltern.bildung-rp.de/fileadmin/user_upload/eltern.bildung-rp.de/Leitfaden_LSEG.pdf

Aufsichtspflicht der Schule
Die Aufsichtspflicht der Schule ist in einer Verwaltungsvorschrift zu § 57 des Schulgesetzes NRW vom 1.06.2015 geregelt, lesen Se hier.

Ausflüge
„Warum in die Ferne schweifen,…?“  Es gibt in der Nähe der meisten Schulen sinnvolle Alternativen zu „kommerziellen“ Wandertagen in klassische Freizeitparks. Über das Thema lässt sich trefflich streiten und argumentieren. Was schadet es, wenn man lernt, Standpunkte zu beziehen. Durch Phantasie und kreative Ideen im Prozesse der Vorbereitung von „Wandertagen“ können Kinder und Jugendliche gleichwohl  bleibende Gemeinschaftserlebnisse mit nach Hause nehmen und sinnvoll Abstand vom oft stundenlangen Computerkonsum bekommen. Auch wenn es nicht auf den ersten Blick „cool“ erscheint, so kann aus einer langweilig erscheinenden Wanderung  in der Natur ohne großen Aufwand eine spannende Herausforderung werden. Gerade in Zeiten knapper Kassen vermag vielleicht die Diskussion an einem Elternabend den Auftakt dafür bieten, Vorschläge für sinnvolle und die Geldbeutel schonende Ausflüge/Wandertage zu entwickeln. Den eigenen Nahraum kennen und erkunden, das ist eine gute Basis, um Europa und den Globus zu entdecken … und dabei die eigene Heimat Wert zu schätzen.

Auslandsaufenthalt
Durch die Schulzeitverkürzung stellt sich insbesondere für Eltern jener Schülerinnen und Schüler, die die gymnasiale Oberstufe besuchen, die Frage, wie sie ihren Kindern heute Auslandserfahrungen ermöglichen können ohne zugleich deren schulische Leistungserfolge nach Rückkehr in das hiesige Schulsystem zu gefährden. Inwieweit ist für unsere Tochter/unseren Sohn ein Auslandsjahr überhaupt sinnvoll? Welche Zeiträume sind möglich? Wer hat Erfahrungen mit einem der zahlreichen Anbieter/Organisationen gemacht, die auf dem Markt sind und die Gastfamilien und Schulbesuche organisieren?  Nehmen Sie in jedem Fall Kontakt auf mit betroffenen Familien, die bereits Erfahrungen mit einem oder mehreren  Auslandsaufenthalten gemacht haben. Als Elternvertreter/in könnten Sie anregen, dass  Ihre Schule einen Info-Abend anbietet und (ehemalige) Schülerinnen und Schüler  als Experten über ihre Erfahrungen berichten.

Präzise Angaben zu den für die Schullaufbahn wichtigen Regelungen enthält das ständig aktualisierte Merkblatt des zuständigen Ministeriums:

http://www.schulministerium.nrw.de/docs/Schulsystem/Schulformen/Gymnasium/Merkblaetter/Merkblatt_zum_Auslandsaufenthalt.pdf

Sie haben zwar schon ein paar Jahre auf dem Buckel. Aber die Infos der Stiftung Warentest gewährleisten einen guten Einstieg in den Dschungel  der Anbieter:

http://www.test.de/themen/bildung-soziales/test/Auslandsjahr-Abenteuer-Ausland-1288777-1291912/